Unsere Tiere

Rocky *15.11.2007

Rocky ist ein Sheltie-Mix und ist im November 2007 geboren.

Er hat im Herbst 2010 nach einigen Vorbesitzern und vielen Problemen dort bei uns sein endgültiges Zuhause gefunden. Er ist mein Seelenhund, mein ein und alles.

Püppi *2002+2017 Jona *2003+2011

Püppi habe ich 2003 aus dem Tierheim Wuppertal umkastriert zu mir geholt. Im gleichen Jahr bekam sie ihre vier Söhne, bevor sie kastriert wurde. Sie war eine Seele an Katze, absolut lieb, ging wie ein Hund mit uns spazieren und war eine Schmuserin. Den Freigang lernte sie bei uns kennen und lieben, wenn sie auch sehr gerne in unserer Gesellschaft im Haus war. 2016 erkrankte sie und im April 2017 mussten wir sie erlösen.

 

Jona, einer Püppis Söhne, der zusammen mit Coco bei mir blieb, war mein optischer Wunschkater, da ich graue Tiger liebe. Er war von Anfang an ein schüchterner Kater, der sehr lange bei seiner Mutter getrunken hat und sein eigenes Ding machte. Er war immer sehr schlank und liebte seine Unabhängigkeit. 2011 lag er plötzlich tot in meinem Bett. 

Tala *2010 +2021

Tala war eine Mischlingshündin aus Bulgarien, geboren ca 2010. Sie lebte seit 2012 bei uns und war eine Dame, die ihren ganz  eigenen Kopf hatte. Sie liebte es, stundenlang draußen zu schlafen, wenn es nicht regnete und buddelte sich ihre eigenen Kuhlen zum Schlafen. 2020 erkrankte sie an Cushing und starb an einem Tumor, der in Verbindung mit der Erkrankung stand. am 26.07.2021 haben wir sie in einem ihrer Gartenkuhlen in Frieden gehen lassen.

Samson *12.04.2021

Samson lebt seit dem 25.06.2021 bei uns und ist ein Bernersenenne/Labrador-Mix. Er arbeitet sehr gerne, lernt Tricks und frisst für sein Leben gerne. Außerdem buddelt er sich durch den Garten und es scheint, als sei ein Stück Tala hier geblieben, denn er liegt an ähnlichen Stellen draußen, ist ähnlich stur und buddelt ihre Kuhlen weiter.

Coco *2003 +2021

Coco war Püppis Sohn und bei mir 2003 geboren. Püppi hat ihn mit drei weiteren Katern (Jona (+2011), Django und Mole(+2010)) zur Welt gebracht. Er war ein absoluter Freigänger und kam oft nur zum Fressen herein. Coco hatte entschieden, bei mir leben zu wollen, nachdem ich zunächst nur Jona behalten wollte. Er wich mir als Baby nicht mehr von der Seite und holte sich i,mmer gerne ein paar Streicheleinheiten bei mir und später sogar von bekannten Menschen ab. Fremden gegenüber war er distanziert bis ängstlich.

Am 03.04.2021 mussten wir ihn leider verabschieden und über die Regenbogenbrücke geleiten.